Lungenfunktionsdiagnostik

Dies ist die Basisuntersuchung des Lungenarztes. In einer geschlossenen Kabine sitzen Sie an einem Mundstück und führen unterschiedliche Atemmanöver durch, zu denen Sie die Arzthelferin anleitet. Damit bestimmen wir den Luftgehalt ihrer Lungen, die Weite ihrer Bronchien oder den Transportweg des Sauerstoffs ins Blut und können damit Asthma, COPD andere Erkrankungen erfassen. Zusätzlich können wir mit der sogenannten Provokationstestung den Grad der bronchialen Empfindlichkeit bestimmen

Basisuntersuchung
Basisuntersuchung

Um zu erfassen, wie gut Ihre Gewebe mit Sauerstoff versorgt wird führen wir Pulsoxymetrien und Blutgasanalysen durch. Dazu muss man nach Vorbehandlung durch eine durchblutungsfördernde Salbe aus Ihrem Ohrläppchen einige Tropfen Kapillarblut abnehmen, das Ergebnis haben wir wenige Minuten später. Das Ohrläppchen ist kaum schmerzempfindlich, die Untersuchung praktisch schmerzfrei.

Die Bestimmung der "Blutgase" in körperlicher Ruhe und unter Belastung sind von großer praktischer Bedeutung für die Beurteilung vieler Krankheitszustände. Die wichtigsten Messgrößen sind der pH-Wert, der Sauerstoffdruck, der Kohlensäuredruck sowie die Sättigung. Blutgasanalysen sind von entscheidender Bedeutung bei der Kontrolle von Beatmungspatienten und Patienten mit schweren Lungen- und Stoffwechselerkrankungen.